Ihre Wohnungsverwaltung

Ihre Wohnungsverwaltung

Erfahrung seit 40 Jahren in der Wohnungsverwaltung. Wir sind Ihre Adresse im Rhein-Main-Gebiet.

Haushalts- und Wirtschaftsführung

Haushalts- und Wirtschaftsführung

Haushalts- und Wirtschaftsführung, Nutzung möglicher Einsparpotentiale aufgrund des von uns zu...

Juristische Beratung

Juristische Beratung

Im zulässigen Rahmen beraten wir unsere Eigentümergemeinschaft in allen juristischen Fragen und...

Instandhaltung

Instandhaltung

Die Instandhaltung und Instandsetzung des Gemeinschaftseigentums wird von uns in die Wege...

Wir verwalten

Wir verwalten

Wir verwalten zur Zeit 140 Eigentümergemeinschaften und Untergemeinschaften mit über 6000...

  • Ihre Wohnungsverwaltung

    Ihre Wohnungsverwaltung

  • Haushalts- und Wirtschaftsführung

    Haushalts- und Wirtschaftsführung

  • Juristische Beratung

    Juristische Beratung

  • Instandhaltung

    Instandhaltung

  • Wir verwalten

    Wir verwalten

Standardleistungen

1) Standardverträge bzw. -vereinbarungen zur Kostenoptimierung


  • Gemeinsamer Einkauf von Heizöl von jeweils ca. 100.000 l für alle verwalteten Wohnobjekte.
  • Einbindung der Objekte in Poolverträge für alle nötigen Versicherungen, sobald die bestehenden Verträge kündbar sind. Z. B. Abschluss von Gebäudehaftpflichtversicherungen zu 4,50 € pro Wohnung, 0,15 € pro 1.000 € für Verbundene Gebäudeversicherungen und 32 % Nachlass auf die Prämien der Feuerversicherung beim ehemaligen Monopolversicherer, der Sparkassen – Versicherung Darmstadt.
  • Postengebühren von lediglich 0,35 € pro Buchungssatz im Lastschrifteinzugsverfahren.
  • Verzinsung der Festgelder jeweils mit dem Zinssatz 'EURIBOR - 0,3 %' für 30 Tage bei wöchentlicher Anpassung. Basis ist eine Festgeldanlage in einer Gesamthöhe aller Treuhand-Festgeldkonten von über 7,5 Millionen €.
  • Rahmenverträge mit den Herstellern der Aufzüge (z. Zeit OTIS, Schindler, Kone, Thyssen), erheblich günstigere Wartungskosten durch besonders vereinbarte Einmalzahlungen im ersten Quartal.
  • Jede größere Reparatur für die Aufzüge wird ausgeschrieben, mittelständische Unternehmen können meistens erheblich günstiger anbieten.
  • Mit einigen, häufig für unsere Gemeinschaften tätigen Handwerksbetrieben sind Skonti von 3 % für Rechnungen bis 500 €, 5 % für Rechnungen über 500 € vereinbart. 

2) Objektpflege mit eigener Datenverarbeitung

  • Übernahme und Eingabe der Objektdaten in das Abrechnungssystem unserer Verwaltung.
  • Stets aktuelle Informationen an allen Arbeitsplätzen durch Datenpflege in einen PC-Netz für z. B. Adressenänderungen, Änderungen der Bankverbindung und objektbezogene Änderungen.

3) Rechnungslegung 

  • Aufstellung und Durchführung des Wirtschaftsplans. 
  • Erstellung der Gesamt- und Einzelabrechnungen. 
  • Über die Pflicht zur Ein-/Ausgabenrechnung hinaus, Erstellung einer Bilanz der Forderungen/Verbindlichkeiten der Gemeinschaft.
  • Inkasso der Wohngelder. Angestrebt wird das Inkasso über Einzugsaufträge, um unnötige Rückstände einzelner Eigentümer zu vermeiden.
  • Abrechnung der Hausmeisterkasse. 
  • Abrechnung der Waschmaschinen-Einnahmen.
  • Abwicklung der Heiz-/Warmwasserkostenabrechnung.
  • Einholung rückständiger Leistungen, Mahn- und Klageverfahren bei Eigentümern mit einem Rückstand von mehr als 2 Wohngeldern, nach 2 Mahnungen Einschaltung eines Rechtsanwaltes zu Lasten des Wohnungseigentümers einschl. Mahnbescheid, Zwangsvollstreckung für die betroffene Wohnung durch entsprechenden Beschluss der Eigentümergemeinschaft. 
  • Gesonderte Rechnungslegungen auf Beschluss der Eigentümerversammlung, wie z. B. Abrechnung der Verbrauchswerte nach Erfahrungswerten der Vorjahre.
  • Vorbereitung und Einberufung der ordentlichen jährlichen Eigentümerversammlung.
  • Erstellung der Jahresabrechnung bis zum 31. Mai des Folgejahres.
  • Leitung der Eigentümerversammlung inkl. Personalkosten und Spesen, Unterzeichnung des Protokolls sofort nach Abschluss der Versammlung.
  • Versand des Protokolls an alle Eigentümer.
  • Durchführung von Beschlüssen der Gemeinschaft.
  • Durchführung von Besprechungen mit dem Verwaltungsbeirat.
  • Aufstellung von Haus-, Garagen- und anderen Nutzungsordnungen. 
  • Einstellung und Entlassung von Personal (Hausmeister, Reinigungskräfte etc.) inkl. Verträge.
  • Aufsicht, Kontrolle und Weisung des Hausmeisters.
  • Führung von Lohnkonten für geringfügig Beschäftigte und Festangestellte Kräfte.
  • Abschluss von Versicherungen, Abwicklung der gemeldeten Versicherungsschäden.
  • Abschluss von Wartungsverträgen.
  • Erteilung von Aufträgen für Instandhaltung/-setzung. Ab ca. 25.000 € pro Maßnahme wird die Einschaltung eines Fachingenieurs empfohlen. 
  • Übernahme der Prozesstandschaft, damit ggf. Anwaltskosten, die die Gemeinschaft zu tragen hat, um bis zu 65 % günstiger ausfallen.
  • Regelmäßige Objektbegehung zwecks Feststellung des Instandhaltungs-/Instandsetzungsbedarfs.
  • Für die Korrespondenz entstehen keine separaten Kosten wie z. B. für Porti, Kopien und Material.